Salutogenese

Die Medizin hat sich lange vorrangig mit der Pathogenese = Krankheitsentstehung beschäftigt. 
Der Begriff Salutogenese (lat. Salus = Gesundheit, Wohlbefinden. Genese = Entstehung) beschäftigt sich mit Ursprüngen von Gesundheit bzw. den Faktoren, die zur Gesundung beitragen. Dieses Konzept wurde von dem israelisch-amerikanischen Medizinsoziologen Aaron Antonovsky (1923-1994) entwickelt und stellt eine Bereicherung im Verständnis von Krankheits- bzw. Gesundheitsentstehung dar. 
Auf diesem Hintergrund basieren viele Gespräche, die ich neben der eigentlichen „handwerklichen“ Therapie mit meinen Patienten führe (sprechende Medizin). Dieses salutogenetische Potential, d.h. Ihr möglicher Eigenbeitrag zur Genesung, zum besseren Wohlbefinden sowie Ihr mögliches präventives / vorbeugendes Potential wird thematisiert. Bezogen auf die Diagnose, erhalten Sie Vorschläge und Unterstützung zur konkreten Umsetzung Ihres möglichen Eigenbeitrages.

Deshalb sehen viele meiner „Rezepte“  (individuelle, je nach Beschwerdebild gezielte Übungsvorschläge) so oder ähnlich aus:  

Auf diesen Seiten finden Sie weitere interessante Informationen zum Thema der „Gesund“werdung. 
http://pflegeprof.de/salutogenese-nach-antonovsky/
https://de.wikipedia.org/wiki/Salutogenese/